Ausgewählter Beitrag

Trinitatis-Kirche in Neuendorf und die Familien Dose, Thormählen, Magens etc.

Der Name Dose steht im Neuhochdeutschen für die „obere, lockere hellgraue Moosschicht auf den Torfmooren“ und gibt damit einen konkreten Hinweis auf den Siedlungsraum der Vorfahren mit diesem Namen am Rande der norddeutschen Torfmoore. Vielleicht steht der Name im Zusammenhang mit der Tätigkeit des Torfstechens. In Deutschland leben heute ca. 2.800 Personen mit dem Namen Dose. Der Namen Thormählen ist die plattdeutsche Version von „zur Mühle“ also „Thor Möhlen“, wobei die Vertauschung des „ö“ gegen das „ä“ wohl eher ein Versehen oder ein Schreibfehler im Kirchenbuch war. Derzeit führen in Deutschland knapp 1.200 Personen den Namen Thormählen.

Die frühesten bekannten Vorfahren lebten im ländlichen Gebiet zwischen Elmshorn und Glückstadt im heutigen Kreis Steinburg in den nahe beieinander liegenden kleinen Siedlungen Neuendorf, Langenhals, Herzhorn, Sommerland und Kollmar. In der Trinitatis-Kirche in Neuendorf wurden zahlreiche Vertreter der miteinander verwandten Familien Dose, Thormählen, Magens, Früchtenicht etc. getauft, verheiratet und beerdigt worden.

Mitglieder der Familien leben zum Teil seit dem 16. Jahrhundert in den kleinen Siedlungen (Weilern) zwischen Glückstadt und Elmshorn. Neuendorf hat heute ca. 850 Einwohner.

Durch Anklicken des Fotos kommt man auf eine Sliudeshow mit zehn Fotos von Kirche und Friedhof, die ich bei einem kürzlichen Besuch in Neuendorf aufgenommen habe. Die Slideshow befindet sich auf meiner Facebook-Seite zur Famiiengeschichte.




Jürgen Kaack 02.11.2018, 15.05

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden