Ausgewählter Beitrag

Hindernisse beim Breitbandausbau

2013 habe  ich einen Artikel zum Breitbandausbau geschrieben. Die genannten Zahlen zum Versorgungsgrad sind zwar nicht mehr aktuell, aber die beschriebenen Probleme grundsätzlich schon. Zwar wird heute kaum noch jemand infrage stellen, dass nur eine durchgehende Glasfaser bis zum Hausanschluss nachhaltige TK-Infrastrukturen ermöglicht. Auch ist der FTTB-Ausbau auch bei den großen Netzbetreibern mittlerweile (fast) zur Regeltechnik geworden. Die niedrige Nachfrage nach schnellen Internet-Anschlüssen ist in vielen Fällen immer noch ein Problem, insbesondere dann, wenn mit Brückentechnologien wie Kabelnetzen und Vectoring heute ausreichende Geschwindigkeiten ermöglicht werden. Insbesondere der großflächige Vectoring-Ausbau hat den schnelleren Ausbau von Glasfaseranschlussnetzen gebremst. Es wäre allerdings ein Fehler, wenn man abwarten möchte, bis die Nachfrage ansteigt.

Der Bau von Glasfaser-Anschlussnetzen erfordert weitreichende Tiefbauarbeiten, die mit hohen Investitionen verbunden sind. Möchte man zur Kostensenkung Synergien mit aynderen Tiefbaumaßnahmen nutzen, muss man gleichzeitig eine ausreichend lange Zeit für den Netzaufbau einplanen. Aber auch für diesen Fall sind Vorleistungen in Form von technischer Netzplanung und Personal zur Koordination erforderlich. Die Ausbaugeschwindigkeit ist immer noch zu langsam, um innerhalb von 10 Jahren Flächendeckung zu erreichen. Neue Ansätze für den Ausbau werden (immer noch) nicht erprobt. Die Vergabe von langlaufenden exklusiven Lizenzen für Glasfaser-Anschlussnetze könnte Investoren Sicherhehit geben.




Jürgen Kaack 25.08.2018, 18.08

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden