Ausgewählter Beitrag

Familie Lassen aus Rantum auf Sylt

Merret Claasen wurde am 11.04.1789 in Rantum geboren. Ihre Urgroßmutter ist die a, 06.08.1705 in Keitum geborene Kressen, die mit Haicke Hansen Möller aus Emmelsbüll verheiratet war und von am 13.11.1756 von Katharina Ercken mit Arsen ermordet wurde. Über diese tragische Geschichte habe ich schon mal geschrieben, da sie viel über die damalige Gesellschaft undihre Moralvorstellungen aussagt. Man findet diese Geschichte in meinem Buch "Sylt - Erinnerungen einer Familie" und auf meiner Homepage zur Familiengeschichte-Kaack unter diesem Link.

Weder Kressen noch Merret sind direkt Vorfahren von mir. Kressens Ururenkel Peter Nicolay Wachsmuth ist allerdings ein älterer Bruder von meinem Ururgroßvater Andreas Theodor Wachsmuth. Somit besteht eine, wenn auch entfernte Verwandtschaft.

Merret Claasen hat am 20.03.1810 den aus Bergen in Norwegen stammenden Matrosen und Prisenmeister Peter Nicolai Lassen (21.12.1783 bis 16.08.1848) geheiratet. Der Prisenmeister hatte auf Kaperschiffe die Aufgabe, aufgebracht Schiffe in den heimatlichen Hafen zu bringen. Warum er nach Rantum kam, ist nicht bekannt. Rantum war zur damaligen Zeit ein sehr armes Dorf mit vergleichsweise wenigen Einwohnern. Das Ehepaar bekam in den Jahren von 1810 bis 1833 insgesamt einundzwanzig Kinder, von denen drei im Kleinkindalter starben. Die meisten der Söhne wurden Seeleute und viele davon wurde Kapitäne. Zwei der Kapitäne gaben die Seefahrt auf und wurden Reeder. Ein anderer Sohn wurde Strandvogt. Peter Lassen starb 1848 mit 64 Jahren und Merret überlebte ihn um 21 Jahre.

Die Geschichte der Familie ist spannend und in dem lesenswerten Buch „Die Lassens von Sylt“ von Gondel Wielandt beschrieben. Der Text gibt einen guten Einblick in das entbehrungsreiche Leben auf Sylt im 19. Jahrhundert. Hier finden sich auch eine Reihe von Fotografien von Familienmitgliedern.

Die beiden Grabsteine von Merret und Peter Lassen finden sich hinter der Kirche St. Niels in Westerland. Die Familienzusammenhänge zeigt mein Stammbaum unter diesem Link.

 


17.11.2018, 18.10

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden