Ausgewählter Beitrag

Ambivalente Sicht auf Westerland

Bei Betrachtung von Westerland gibt es verschiedene Perspektiven. Es gibt schönere Orte, wie z.B. Keitum. Augenfällig sind die Bausünden aus den 70er und 80er Jahren mit eher hässlichen Hochhäusern und „Plattenbauten“, die eigentlich nicht zum Stadtbild passen und auch schon in der Planung erkennbar nicht zu Westerland passten. Bei Betrachtung von Westerland gibt es verschiedene Perspektiven. Es gibt schönere Orte, wie z.B. Keitum. Augenfällig sind die Bausünden aus den 70er und 80er Jahren mit eher hässlichen Hochhäusern und „Plattenbauten“, die eigentlich nicht zum Stadtbild passen und auch schon in der Planung erkennbar nicht zu Westerland passten.

Es gibt aber auch die immer noch schönen alten Gebäude im Bäderstil aus der Zeit um 1900 und es gibt die alten Reetdachhäuser in Alt-Westerland mit den immer noch vorhandenen engen Gassen zwischen den Häusern und der Verbindung ins angrenzende Tinnum sowie in Süderende. Vor allem aber ist Westerland mit einer schönen und langen Promenade mit freiem Blick auf den Weststrand gesegnet sowie mit einem breiten feinsandigen Strand.ldibt die alten Reetdachhäuser in Alt-Westerland mit den immer noch vorhandenen engen Gassen zwischen den Häusern und der Verbindung ins angrenzende Tinnum sowie in Süderende. Vor allem aber ist Westerland mit einer schönen und langen Promenade mit freiem Blick auf den Weststrand gesegnet sowie mit einem breiten feinsandigen Strand.


Nachfolgend habe ich einige Fotos von Westerland aus den letzten Jahren zusammengestellt, die die verschiedenen und durchaus widersprüchlichen Seiten des Ortes zeigen. Beim Anklicken des fotos kommt man auf eine Slideshow mit zehn Fotos, die auf meiner Facebook-Seite zur Familiengeschichte eingestellt sind.


Nur Hörnum ist als Ort noch jünger als Westerland, das erst nach der Allerheiligen-Flut vom 01.11.1436 von den Einwohnern des untergegangenen Eidum gegründet wurde, die sich im Westen der Gemarkung Tinnum, in Westerlöön, ansiedelten. Im Vergleich zu Keitum und Morsum war Westerland lange eher unbedeutend, noch 1804 lebten hier gerade 437 Menschen in ca. 100 Häusern. 1855 änderte sich der Charakter des Ortes langsam, als Westerland zum Nordseebad erhoben wurde. In diesem Jahr kamen insgesamt 100 Touristen und es lebten 450 Einwohner in Westerland. 1905 waren es schon 22.000 Gäste bei knapp 2.300 Einwohnern und 1980 kamen 133.000 Gäste auf 9.500 Einwohner.



Eine weitere Serie von zehn Fotos ist mit dem folgenden Foto verlinkt.


Jürgen Kaack 28.10.2018, 11.21

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden